Yoga Kurse      Wie hilft Hatha Yoga?      Warum Ashtanga Yoga?      Was ist Yoga?      Glossar      Home

Was ist Yoga ursprünglich?

Yoga ist eine der 6 Darsana Upanga, der traditionellen indischen Lebensschulen. Diese 6 Schulen sind wie die Veden ein Teil der hinduistischen Tradition Indiens. Die 6 Begründer sind Gautama, Kanada, Kapila, Patanjali, Jaimini und Badrayana. Die Schulen heißen Nyaya, Vaisheshika, Samkya, Yoga, Meemamsa und Vedanta. Ihre Lehrer nennt man Guru. Darsana sind Prinzipien der Vervollkommnung des Atma, also Urver- trauen, leibseelische Präsenz, Selbstachtung, gelebter Realismus, Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit, Verantwortung, persönliche Integrität, Wahrhaftigkeit und Achtsamkeit im Umgang mit sich und der Mitwelt.

Die Ideen des Yoga basieren auf überlieferten Versen, den Yoga Sutra des Patanjali, Diese Lebensschule arbeitet mit der wahrnehmenden Übung der leibseelischen Einheit in den natürlichen Lebensphänomenen. Sie zeigt Wege der Relativierung kulturell geprägter Bewegungs-, Handlungs-, Wahrnehmungs- und Urteilsweisen, um zu besserer Wahrnehmung und Beachtung eigener authentischer Lebensimpulse und Rhythmen zu gelangen. Darüber sprechen auch andere indische Philosophen wie Sri Ramakrishna (1836-1886), Swami Vivekananda (1863-1902), Aurobindo Ghose (1872-1950) Jiddu Krishnamurti (1895-1986)

Yoga ist eine Konzeption des lebenslangen Lernens im Umgang mit sich und seiner Mitwelt. Dieses feine Verständnis ermöglicht einen ausgeglichenen Lebensfluß, Integrität, Reaktionsbereitschaft, Gelassenheit und Vervollkommnung im Augenblick. Yoga verwendet viele Vorstellungshilfen zur Sensibilisierung für die eigenen leibseelischen Reaktionen. Diese Bilder unterscheiden sich teilweise von der Ayurveda-Medizin, z.B. sind die Nadi eher funktionale Körperlinien und die Chakra sind regionale funktionelle Einheiten.

Yoga ist ein natürlicher Weg der Übung, um in allen Situationen nicht in unhinterfragte Verhaltensreflexe zu verfallen. Man kann mit Yoga lernen innezuhalten und sich vom Handlungsdruck zu lösen. Mit offenen Sinnen und mit einem geübten Körper werden Situationen und Handlungsoptionen gelassen erfaßt und Lösungen kreativ, offen und realistisch angegangen. Je freier wir von Handlungsdruck und -reflexen sind, desto unbefangener kann Wahrnehmung, desto kreativer Verhalten und unbeschwerter die Bewegung sein.

Quellen des Hatha Yoga sind die Vashishtha Samhita, die Yoga Korunta, die Yogashala in Mysore, die Sitattvanidhi mit 122 Asanas. Einer der alten Lehrer ist Tirumalai Krishnamacharaya. Bekannte Schüler von ihm sind Patthabi Jois und B.N.S. Iyengar von Mysore, die seine Lehre direkt in der Form des Ashtanga Vinyasa Yoga weitergeben. Die Menschen bei uns leben und lernen anders als in Indien. Deshalb wählen einige Schüler von Tirumalai Krishnamacharaya veränderte Lehrmethoden wie B.K.S Iyengar aus Puna, der das Erlernte als Iyengar Yoga vermittelt; T.K. Desikachar von Madras, der es als Vinniyoga weitergibt; T.K. Sribashyam, der es als Yogasheman lehrt. Ein weiterer Schüler von Tirumalai ist Srivatsa Ramaswami.

© Copyright und Urheberrecht aller www.yoga-karlsruhe.de/ Seiten - Klaus Czepan, Moltkestr. 90, 76133 Karlsruhe
Das Herunterladen und jedwede Nutzung von Bildern und Texten sind damit untersagt.      Impressum / Datenschutz